Arnika Müll

* 1978 in Deutschland

lebt und arbeitet seit 2016 in Berlin, davor von 2002 in Paris

Arnika Müll studierte 2001 bis 2004 an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach und von 2004 bis 2007 an der Ecole Nationale Supérieure des Beaux Arts in Paris. 

Die Vieldeutigkeit des Lebens steckt im Detail und liegt tiefer als es die Oberfläche offenbart. Die Dinge und Lebewesen in Arnika Mülls Werken erfassen die eindeutige Mehrdeutigkeit des Lebens. Das Arbeiten mit Symbolen, die durch ungewöhnliche Kollisionen miteinander verbunden werden, zieht sich als Konstante durch das Werk der Künstlerin. Indem die Künstlerin die Symbolhaftigkeit hinter der teilweise alltäglichen Fassade mit tradierten Bedeutungsebenen gekonnt mischt, ent-stehen neue Interpretationsansätze, die das Individuum und die Gesellschaft reflektieren. 

„Der Wert der Imagination ist, durch Intuition und Intensität tieferreichende Erkenntnisse zu gewinnen, als sie an der Oberfläche der Dinge zu liegen scheinen.“ (John Ruskin)

www.arnika-muell.com


3 Luftballons und eine Plastikflasche

2012

0:48 min


Videostill

3 Luftballons sowie eine leere Wasserflasche schwimmen auf dem Canal Saint Martin, in Paris. Auf dessen Wasseroberfläche spiegeln sich die Wolken und die Bäume des Ufers und man hört gleichzeitig das bunte Treiben und die Lautstärke der Stadt, während friedlich 3 Ballons und 1 Flasche auf dem Wasser und auf der Spiegelung sich sanft vom Wind treiben lassen.

_________________

Zeitgeister

2012

0:27 min

Das Video „Zeitgeister“ zeigt 3 Reisende in einem Zugabteil – 3 Frauen unterschiedlichen Alters. Während die 3 Frauen fast reglos dasitzen, bewegt sich der Zug mit großer Geschwindigkeit und die Landschaft zieht vorbei.

Videostill

_________________